Vase? Ornament? Jetzt?

Überlegungen zu einem alltäglichen Objekt

vase_ornament_jetzt_andreas_kamolz (2)

 

Ein Produkt ist immer ein Spiegelbild des Zeitgeschehens, in welchem es entstanden ist, ein Ausdruck des Gefühls, der Situation einer Gesellschaft für die es gemacht wurde. Die Vase in ihrer ursprünglichen Funktion als Transport und Aufbewahrungsbehältnis jedoch schon lange verloren. Über die praktische Funktion des Behältnisses hinausgehend wurde die Vase selbst zu einem eigenständigen Schmuckobjekt. In den folgendende Überlegungenen sollten Elemente aus der heutigen digitalen Zeit auf eine formalästhetisch einfache zylindrischen Vase appliziert werden, von ihrem ursprünglichen Kontext befreit und als Ornament eine neue Funktion zugewiesen werden. Platinen von Computerchips und Prozessorkernen sind das „Herz“ eines jeden Computers und geben diesen „Organismen“ ihre Leistungsfähigkeit. Zugleich besitzen die Chips eine eigene faszinierende Ästhetik. Sie erscheinen wie eine kleine Stadt, wie ein eigener Microkosmos. Dieses Bild extrahiert, um ein vielfaches vergrößert und auf die Vase aufgebracht. Hierbei verwendete ich neben klassischen Glasurtechniken auch Cobalt-, Kupfer- und Manganoxid als Glasur für das anschließende Hochbrennen.

vase_ornament_jetzt_andreas_kamolz (5)

vase_ornament_jetzt_andreas_kamolz (1)

vase_ornament_jetzt_andreas_kamolz (2)

vase_ornament_jetzt_andreas_kamolz (3)

vase_ornament_jetzt_andreas_kamolz (1)

share:
Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestEmail to someone

Further Projects